Plastikfrei im Urlaub


Wieder einmal ist es soweit. Die Urlaubszeit steht an. Und gerade hier wird es mit der Nachhaltigkeit nicht immer so leicht. Insbesondere dann, wenn es um die Vermeidung von Plastik geht. Denn viele Produkte on the go werden in eben solcher Umhüllung angeboten.
Sei es abgepackter Salat oder mal eben ein To-Go-Smoothie oder die gute, alte Cola im Plastikbecher mit passendem Plastikstrohhalm. Weiter geht es mitunter mit Kosemtikprodukten in Reisegrößen, welche natürlich praktisch in Plastik verpackt sind.

Doch ähnlich wie in anderen Bereichen, können wir auch im Urlaub unseren Plastikkonsum zumindest ein Stück weit reduzieren.

Wie das geht?

#1 Plastik bei To-Go-Produkten vermeiden

Es ist schnell geschehen. Ein Salat in Plastikumverpackung, ein Milchshake oder mal schnell etwas von einer Imbiss-Bude. Schnell sammeln sich so Unmengen an Plastik an.
Möchte man genau das vermeiden, geht das am leichtesten durch die Verwendung nachhaltiger Brotdosen.
Einfach mal an der Imbiss-Bude nachfragen, ob die Mahlzeit darin mitgenommen werden kann.

#2 Stoffbeutel statt Plastiktüte

Gerade im Urlaub möchte man vielleicht auch mal Shoppen gehen. Und schnell kommt man mit einer Unmenge an Plastiktüten aus den Geschäften. Aber auch in Supermärkten oder Bazaren ist es nicht anders.
Hier kann ganz leicht vorgesorgt werden. Einfach ein paar Stoffbeutel mit in den Koffer packen. Diese eigenen sich, genauso wie jede Plastiktüte, für allerlei Dinge.
Auch beim Kauf von Obst und Gemüse kann im Urlaub Plastik vermieden werden. Ganz einfach ein paar Obst- und Gemüsenetze mit einpacken.

Coffee

#3 Mehrwegbecher statt Coffee to go

Was im Alltag geht, funktioniert auch im Urlaub. Sicher sind Coffee to go Becher praktisch. Doch Kaffee für unterwegs lässt sich auch in einem Mehrwegbecher genießen.
Davon abgesehen, manchmal kann eine Pause in einem ortsansässigen Café auch ganz schön sein. Dadurch lässt sich Plastik gleich gänzlich vermeiden und man kann auch ein wenig neue Eindrücke auf sich wirken lassen.

eis

#4 Eis in der Waffel

Sicher sind diese kleinen Becher, in welchen man sich ein paar Eiskugeln reinlegen kann ganz praktisch. Doch auch wieder eine ziemliche Belastung für die Umwelt. Das lässt sich am leichtesten vermeiden, indem man sich Eis gleich in der Waffel gönnt.
Oder aber man kann, ähnlich wie beim Kaffee, sein Eis auch gemütlich in einer Eisdiele im klassischen Glasbecher genießen.

#5 Plastikfreie Kosmetik

Was im Badezimmer geht, funktioniert auch im Urlaub. Statt Kosmetik aus der Plastikflasche einfach Seife und Shampoo in fester Form verwenden. Beispielsweise als Haarseife. Diese lässt sich einfach in einer Blechdose im Kulturbeutel transportieren und schon ist einiges an Plastik gespart.

besteck

#6 Packe wiederverwendbares Besteck mit ein

Ähnlich wie viele Sachen von diversen Imbissen und Co., ist auch Einweg-Besteck so eine Sache. Auf den ersten Blick sicher praktisch, erfüllt es doch seine Funktion. In der Masse jedoch alles andere als umweltfreundlich. Hierbei kann es hilfreich sein wiederverwendbares Besteck aus Holz/Bambus mit einzupacken. Erfüllt denselben Zweck und lässt sich nach Verwendung wieder reinigen und ein anderes Mal wieder verwenden.

#7 Nutze eine wiederverwendbare Wasserflasche

Wasser ist für unseren Körper essentiell. Daher, egal ob Städtetrips, Wanderungen oder auch längere Reisen, Wasser sollte immer griffbereit sein.
Statt hierbei auf Wasserflaschen aus Plastik zurück zu greifen, kann man diese immer wieder selbst befüllen. Wichtig jedoch bei Auslandsreisen ist es sich vorher darüber zu informieren ob vor Ort Wasser aus der Leitung konsumiert werden kann, oder besser vermieden werden sollte. Ist dies der Fall, kann alternativ, soweit verfügbar, auch auf Wasser in Glasflaschen zurückgegriffen werden.

eatoout

#8 Eat out

Sich mal etwas liefern lassen, auch im Urlaub, oder mal schnell von einem Imbiss mitzunehmen mag praktisch sein, doch alles andere als plastikfrei. Viel schöner ist es doch auswärts essen zu gehen. Das spart lästige Umverpackungen und liefert zudem nochmals neue Eindrücke.

 

4 Kommentare zu „Plastikfrei im Urlaub

  1. Liebe Cordula,
    herzlichen Dank für Deine wertvollen Ideen. Ich habe mich gefreut, dass ich die meisten schon umsetze – so verinnerlicht, dass es mir dann manchmal doch wieder durchrutscht und ich eine Pappbecher für den Tea to go nehme.
    In unserem café anders bieten wir den Kunden Glasstrohhalme an. Wir waren beieinndruckt, dass die im Geschirrspüler super sauber werden.
    Liebe Grüße aus Lübtheen

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar ;).
      Ich denke, das kennt so gut wie jeder, dass man nicht immer alles perfekt umsetzt.
      Das finde ich ja richtig toll, dass ihr euren Gästen Glasstrohhalme anbietet ;).
      LG

      Liken

  2. Hey Cordula, Coffee to go im eigenen Becher gefüllt zu bekommen, ist mittlerweile schwierig, wegen der Hygienevorschriften. Ich nehme mir aber auch inzwischen mehr Zeit für eine Pause direkt im Café und finde das Abendessen im Restaurant auch schöner. Hat man sich eine Ferienwohnung gebucht, ist es vielleicht nochmal etwas leichter mit der Nachhaltigkeit. Man kann ja Essen zubereiten und mitnehmen. Glasflaschen finde ich auch ganz allgemein besser. Bei vielen Lokalen besteht in Sachen Nachhaltigkeit vielleicht auch Nachholbedarf.
    Manche nutzen anstatt Plastestrohhalme mittlerweile Nudeln, die Idee finde ich ganz gut – ist ein Anfang.

    Gute Tipps für mehr Nachhaltigkeit auf Reisen – Danke dafür.
    😊

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sara,
      das stimmt, das kann aufgrund der Hygienevorschriften mancherorts sicher schwer werden. Andererseits lässt sich ein Kaffee auch schön gemütlich in einem Café genießen :).
      Das mit den Nudeln kannte ich bislang nicht. Klingt aber nach einer sehr interessanten Idee ;).

      Freut mich, wenn du ein paar Anregungen finden konnstes.
      LG

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s