So verpackst du Geschenke nachhaltig.


Weihnachtszeit ist einmal mehr Geschenkezeit. So überlegen wir uns meist einmal mehr, was wir unseren Liebsten schenken könnten und worüber sie sich am meisten freuen, um ihnen vielleicht den ein oder anderen lang gehegten Wunsch zu erfüllen.
Doch besonders nachhaltig ist die Verpackung drumherum, welche das Geschenk hübsch aussehen lassen soll, auch wieder nicht. Geschenkpapier landet meist nach dem Öffnen wieder im Mülleimer, selten wird es aufgehoben und ein weiteres Mal wieder verwendet.

Dennoch, seine Liebsten zu beschenken geht auch nachhaltig, plastikfrei und Zerowaste.

Wie genau das geht, erfährst du hier:

Furoshiki

Wozu überhaupt Geschenkpapier?
Ein jedes Jahr zu Weihnachten überlegen wir uns mit welcher Verpackung wir die Geschenke für unsere Lieben am hübschesten umhüllen können. Alles nur dafür, dass sich unser Gegenüber einen kurzen Moment über die aufgehübschte Aufmachung freut und dann… meist das so sorgfältig verpackte Geschenkpapier zerreißt.
Denn das landet ja sowieso im Müll. (Zumindest dann, wenn man nicht vor hat, es für weitere Zwecke noch einmal zu verwerten). Eigentlich schade oder? Vor allen Dingen, wenn man das Fest der Liebe dazu nutzen möchte, auch der Umwelt etwas Liebe zurück zu geben.

Doch es geht auch anders. Plastikfrei, ZeroWaste und nachhaltig.
Die Japaner machen´s vor. Furoshiki nennt sich der Spaß. Eine traditionell japanische Technik, in welcher Geschenke in bunte Tücher gewickelt werden.

Ursprünglich waren es nicht nur Geschenke, sondern auch Gegenstände des Alltags, die auf diese Weise transportiert wurden. Mittels verschiedener Falttechniken, lassen sich daraus richtig hübsche Geschenkbündel anfertigen. Und alles was man dazu braucht ist ein quadratisches Tuch.

furoshiki1.jpg

So kann man u.a. hünsche Tücher verwenden. Hierzu gibt es auch spezielle Furoshiki Tücher in verschiedenen Größen. Doch auch Schals oder beispielsweise Geschirrtücher lassen sich prima dazu verwenden.
Zudem kann man so die Geschenkverpackung auch gleich als Teil des Pakets mitverschenken ;).

furoshiki2.jpg

Stoffbeutel

So gut wie jeder hat sie Zuhause. Den guten, alten Stoffbeutel.
Nicht nur ideal, um darin seine Wocheneinkäufe zu transportieren. Sondern auch als Geschenkverpackung. Denn es gibt wirklich jede Menge hübscher Beutel. Und es ist zugleich auch noch etwas Nützliches, das man auf diese Weise mit verschenkt.

sqack

Nützlich und auch noch müllvermeidend. Besonders zur Weihnachtszeit ein schönes Geschenk an die Welt um uns <3.

 

Plastikfrei im Glas

Ideal, wenn man Süßigkeiten oder auch Kosmetikprodukte verschenken möchte. Oder gerne auch Selbstgemachtes. Wie zum Beispiel Badesalz oder ein Körperpeeling.

Es macht optisch einiges her und lässt sich auch noch hübsch verzieren. Ganz egal ob Einmach- , Marmeladen- oder diverse andere Gläser. In so gut wie jedem Haushalt lässt sich das Passende finden.

glas.jpg

Zeitungspapier

Meistens landet so manche Zeitung ja wieder im Müll. Denn, wenn man sie einmal gelesen hat, dann erübrigt sich ihr Zweck auch wieder.
Doch egal ob die Tageszeitung von gestern oder vielleicht so manches Wochenblatt aus dem Briefkasten, gerade damit lassen sich Geschenke einmal anders verpacken.

zeitung.jpg

Statt wegwerfen also einfach wieder verwenden. Ob bunt oder in schwarz-weiß-Druck, so erhalten die Geschenke für die Liebsten einmal eine etwas andere Aufmachung ;).

zeitung2.jpg

Klopapierrollen – für das kleine Etwas

Wozu so eine kleine Toilettenpapierrolle alles zu gebrauchen ist :). So lassen sich daraus, ideal für kleinere Mitbringsel, kleine Kissenschachteln formen.
Und das geht auch ziemlich leicht. Man nehme eine simple Klopapierrolle, drücke sie ein wenig zusammen und knicke die Enden rechts und links zusammen.
Ziemlich simpel. Und wenn man möchte, kann man es so lassen oder sie auch einfach ein wenig bemalen. Oder mit Stoff oder anderen Materialien verzieren. Da sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt :).

toilettenrolle3.jpg
klopapierrole1.jpg

Zum Befestigen:

Bänder und Schnüre

Insbesondere wenn es einem um Nachhaltigkeit in Richtung ZeroWaste geht, so ist auch der oftmals verwendete Tesafilm nicht gerade umweltfreundlich. Doch auch dafür gibt es einen ganz simplen Ersatz.
Garn und Schnüre. Einfach um das Geschenk wickeln und mit einer schönen Schleife befestigen. Das hält mindestens genauso gut wie die Variante mit Tesa.

garn

Kleber aus Mehl

Eine weitere Variante, wenn man denn doch auf den guten alten Kleber nicht verzichten möchte, wäre beispielsweise selbstgemachter Kleber aus Mehl. Eine Zutat, die wir wohl alle Zuhause haben ;). Und das geht auch noch recht unkompliziert. Alles was man dafür benöigt:

  • 1 Tasse Mehl
  • 3/4 Tasse Wasser

Alles, am besten in einem Schraubverschlussglas zu einer glatten, dicken Paste verrühren. Fertig.
Schon lassen sich Geschenke schön nachhaltig, plastikfrei und ZeroWaste verkleben.

Alles in allem ist es gar nicht so schwer Geschenke nachhaltig zu verpacken. Es gibt so viele unzählige Möglichkeiten. Und im Endeffekt sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Für grüne Weihnachten ;).

4 Kommentare zu „So verpackst du Geschenke nachhaltig.

    1. Hallo Dorie,

      vielen, lieben Dank für das positive Feedback :). Freut mich sehr, wenn du in meinem Beitrag ein paar nützliche Tipps finden konntest.
      Ja, das mit dem Kleber kann ich nur empfehlen. Ist echt super einfach und auch noch schön nachhaltig ;D.

      Lg

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s