Probleme genug zu trinken? Ein paar Tipps, wie das in Zukunft besser gelingt.


Kennt ihr das auch? Das Problem, dass ihr eigentlich wisst ihr solltet mehr trinken, es aber einfach nicht schafft? Meistens weil man zu gestresst ist und schlichtweg nicht dazu kommt. Oder aber auch, weil man es einfach ncht gewohnt ist.

Ich denke so geht es wohl vielen. Zwar ist ausreichend Flüssigkeit essentiell für unsere Gesundheit, kommt aber nicht selten zu kurz. Doch Gewohnheiten lassen sich auch ändern. So müssen wir dabei auch gar nicht viel tun oder es besonders kompliziert handhaben. An ein paar Schrauben zu drehen hier und da reicht da schon vollkommen aus.

Doch warum ist viel trinken überhaupt wichtig für uns?

Trinken ist essentiell für unseren Körper. Allein deshalb, weil dieser zu zwei Dritteln aus solchem besteht.

Doch auch hinsichtlich verschiedener körperlicher Beschwerden ist ausreichend zu trinken sehr wichtig.
So zum Beispiel bei Kopfschmerzen. Nicht selten liegt es daran, dass wir zu wenig trinken, dass uns der Schädel schmerzt. Denn trinken wir zu wenig, wird, grob gesagt, das Blut dicker und ist nicht mehr imstande die feinen Arterien im Gehirn zu versorgen.
Ausreichend zu trinken begünstigt also den innerkörperlichen Transfer wichtiger Nährstoffe, Enzyme und Vitamine.
So ist es zum Beispiel auch wichtig viel zu trinken um den Abbau von im Körper befindlichen Giftstoffen über die Nieren zu fördern. Denn steht nicht ausreichend Wasser zur Verfügung, können diese nicht adäquat abtransportiert werden und verbleiben im Körper.

Zudem ist ausreichend Flüssigkeit auch wichtig für unsere Epidermis. Denn jede unserer Zellen benötigt für ihre Erneuerung Flüssigkeit. Ist diese nicht gegeben, verlieren Hautzellen ihre Spannkraft.
Auch wichtig hinsichtlich sportlicher Aktivität ist, dass gerade dadurch unsere Zellen noch „durstiger“ werden. So kann es nicht schaden hierbei 0,5 bis einen Liter zusätzlich zu trinken.

Allgemein wird es empfohlen zwischen 1,5 und 3 Liter Wasser täglich zu trinken.

Desweiteren, trinken wir nicht ausreichend oder zu wenig, kann dies zu Übelkeit, Konzentrationsstörungen und einer erhöhten Körpertemperatur führen. Denn gerade Durst ist hierbei nicht selten ein Notsignal unseres Körpers.
Insbesonere im Sommer ist es daher wichtig viel zu trinken, da über unseren Schweiß Electrolyte wie Natrium, Magnesium und Kalium ausgeschieden werden. Alles Inhaltssstoffe, die in Wasser enthalten sind.

Alles in allem ist Wasser für unseren Körper von essentieller Bedeutung auf gleich mehreren Ebenen. Allein deshalb lohnt es sich schon Trinken zu einer festen Gewohnheit werden zu lassen.

Wie das geht? Hier ein paar Anregungen:

1.) Beginne den Tag mit einem Glas Wasser

Trinken ist etwas, das wir meist einfach so nebenbei machen. Doch wir können es auch zu einer festen Gewohnheit werden lassen. Am besten gleich morgens, indem wir als Erstes ein Glas Wasser trinken.
Machen wir das regelmäßig, wird sich das sozusagen etablieren, sodass wir bald schon automatisch als Erstes ein Glas Wasser trinken werden.

2.) Wasser immer griffbereit haben

Hilfreich kann es sein auch immer ein Glas Wasser in seiner Nähe stehen zu haben. Als visuelle Erinnerung sozusagen.
Gerade am Arbeitsplatz vor dem Computer beispielsweise bietet sich diese Gewohnheit sehr an.

trinken

3.) Zum Essen trinken

Essen kann man ideal mit Trinken kombinieren. So kann man gleich seiner Verdauung etwas Gutes tun, aber auch seinem Wasserhaushalt. Zudem ist die Wasseraufnahme so gleich um einiges leichter.

 

4.) Süßgetränke durch Wasser ersetzen

Gerade Süßgetränke wie Limonaden, Cola oder Eistee schmecken oftmals gut, was ab und an ja auch kein Problem ist. So kann man sich durchaus etwas gönnen. Doch um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen, sind sie nicht besonders geeignet. Da sie oftmals eine Menge an Zucker, Aromen und Zusatzstoffen beinhalten.
Besser ist es da zum guten, alten Wasser zu greifen und damit seine Trinkmenge zu pushen.

 

5.) Wasser mit Geschmack aufpeppen

Auch wenn Süßgeränke manchmal verlockend erscheinen, so kann man auch seinem Wasser etwas Aroma hinzufügen. Und zwar auf vollkommen natürliche Art und Weise. Zum Beispiel durch die Zugabe frischer Beeren, ein paar Zitronen oder Orangenscheiben oder vielleicht auch frischer Minze.
Dadurch wird aus so etwas simplem wie Wasser gleich etwas Besonderes.

 

6.) Wasser to go

Gerade unterwegs kann es sinnvoll sein immer eine Flasche Wasser griffbereit zu haben. Also, wann immer man im Begriff ist das Haus zu verlassen, eine kleine Trinkflasche mit in die Handtasche oder den Rucksack packen nicht vergessen ;).

 

Was sind eigentlich eure Erfahrungen mit dem Thema?
Habt ihr manchmal auch Probleme genug zu trinken? Oder vielleicht ein paar weitere Tipps ;)?

 

Ein Kommentar zu „Probleme genug zu trinken? Ein paar Tipps, wie das in Zukunft besser gelingt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s