Vegane Ernährungskonzepte – was ist die beste Art sich vegan zu ernähren? High carb, Low carb, Raw till 4, 80/10/10…?

Im veganen Universum gibt es mittlerweile so einige Ernährungskonzepte. So viele, dass eigentlich für so gut wie jeden was dabei sein müsste.

Anfangen bei Raw till 4, High Carb, Low Carb, Pegan, Starch solution, rohvegan, 80/10/10, vollwertig bis hin zu puddingvegan.

Persönlich verfolge ich kein bestimmtes Ernährungskonzept. Ich esse einfach worauf ich Lust habe. Hauptsächlich Obst und Gemüse, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Getreide. Ab und zu esse ich auch mal Süßigkeiten, trinke ein RedBull und esse auch mal ein Sojaschnitzel. Das einzige worauf ich achte ist, dass ich nach Möglichkeit jeden Tag grünes Gemüse in meine Ernährung integriere, nicht zu viel Öl verwende und zum Salzen jodiertes Salz benutze. „Vegane Ernährungskonzepte – was ist die beste Art sich vegan zu ernähren? High carb, Low carb, Raw till 4, 80/10/10…?“ weiterlesen

Unboxing… Vegan-Box Dezember 2015

Vegan-Boxen sind eine richtig tolle Sache, wie ich finde. Nicht nur für Vegetarier oder Veganer, sondern auch für alle anderen ;). So bekommt man ein Paket zugeschickt (versandt mit GoGreen und ökologisch abbaubarer Verpackung) und kann sich überraschen lassen, was da so alles auf einen wartet.

Wer sich dafür interessiert, kann sich unter Vegan-Box.de mal umsehen und es vielleicht auch mal selbst ausprobieren.

Dann kommt hier mal mein erstes Unboxing überhaupt. So ist etwas zum Essen dabei, etwas zum Naschen und auch etwas Kosmetik.

Die Vitamin B12-Zahnpasta von Sante hatte mich schon länger interessiert. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, als die mit in der Box war.
Im Grunde ist die Zahnpasta genauso wie jede andere auch. Sie hat einen guten Geschmack, eine für Vitamin B12-typisch rosa Farbe und soll praktisch das Supplementieren von B12 durch das Zähneputzen vereinfachen.
Der VEBU führte zu der Wirksamkeit von B12-Zahnpastas mal eine Studie durch. Damit kann man seine B12-Aufnahme verbessern. Dennoch komplett darauf verlassen würde ich mich nicht. Aber die Zahnpasta ist nice to have ;).
Sante Deostick
Weiter geht´s mit einem weiteren Kosmetikprodukt. Und zwar dem Deo-Kristall-Stick von Sante. Von dem bin ich echt begeistert, muss ich sagen ;). Alles was man tun muss ist den Kristall etwas mit Wasser anfeuchten, auf die entsprechende Hautpartie auftragen, fertig. Und er hält wirklich lange. Sogar besser als so manch anderes Deo, das ich vorher ausprobiert habe. Den Kristall-Stick kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen!
Provamel
Als nächstes geht es dann weiter mit Essen.
Zuerst mit Schokopuddings von Provamel.

125g pro Pudding und auf der Basis von Soja. Aber richtig lecker. Allgemein stehen die Puddings von Provamel denen auf Milchproduktbasis in nichts nach, wie ich finde. Zum naschen für zsichendurch auf jeden Fall super lecker!


Apropos lecker… Die Schoko-Weihnachtskränzen mit Mandeln von Bonvita kann ich auch nur empfehlen.
Ein Päckchen mit 8 Weihnachtskeksen. Für einen Schokoladenliebhaber wie mich genau das Richtige ;).


Wo wir schon beim Stichwort Schokolade sind. Die Vegan-Box enthielt auch eine heiße Schokolade am Stiel von tchocolat. Die habe ich zwar noch nicht ausprobiert. Doch laut Anleitung auf der Verpackung soll das recht einfach gehen. Einfach die Schokolade, welche sich an einem Holzstiel befindet in heißes Wasser geben, darin auflösen und trinken.

Ein Snack, der es mir auf jeden Fall angetan hat, war der Mango Crunch von VitaSnack. Roh, gesund und genau das Richtige zum Knabbern zwischendurch :). Auf jeden Fall eine leckere Alternative.

Als nächstes gibt es dann noch einen Chia-Shot von Davert. Und Haselnussnougat von ZotterBasic zum Backen und verzieren.
Ich mag Chia Samen und weiß ja eigentlich schon wie die schmecken. Doch gegen so einen kleinen Shot zwischendurch habe ich nichts einzuwenden ;).
Was den Haselnussnougat angeht, so habe ich den noch nicht probiert. Doch die Kombi aus Haselnüssen und Nougat hört sich für mich sehr gut an ;).
Meeressalat
Zu guter Letzt Bio-Meeressalat von Kulau.

Die Zubereitung ist ziemlich leicht. Die getrockeneten Meeressalatblätter für 15 Minuten in Wasser einweichen lassen, anschließend das Wasser abgießen und den Meeressalat genauso wie jeden anderen Salat auch nach dem jeweiligen Geschmack zubereiten.

Ich habe vorher ja noch nie Meeressalat probiert. Doch ich muss sagen, ich bin wirklich sehr begeistert. Das würde ich auf jeden Fall jederzeit wieder probieren ;).

Das wäre es dann erst einmal für diesen Monat. Mal schauen welche Produkte nächsten Monat kommen ;).

 

Mal Lust auf roh? Ein Rezept für Cashew-Paprika-Soße :)

Ich finde das Thema Rohkost ziemlich interessant und auch spannend. Denn im Rohkostbereich gibt es wirklich eine ganze Menge leckerer und auch unkomplizierter Rezepte. Von daher heute mal ein schnelles Rohkostrezept für eine ziemlich leckere Soße ;).

Alles was ihr dafür benötigt sind folgende Zutaten:
– 2 Paprika
– 100g Cashewkerne
– eine Lauchzwiebel
– eine Knoblauchzehe
– eine Brise Salz (am besten jodiert)
– ca. 30ml Wasser (je nachdem wie dick oder dünn die Soße werden soll)

Als allererstes die Cashewkerne ca. zwei Stunden in einem Glas mit Wasser (die Kerne sollten bis zur Oberfläche damit bedeckt sein) ziehen lassen. Das bewirkt zum Einen, dass die Kerne später leichter zu mixen sind. Und zum Anderen macht es die Cashews leichter verdaulich.
Wenn die Kerne eingeweicht sind, das alte Wasser abgießen, die Kerne nochmal mit Wasser reinigen und in den Mixer geben.

Anschließend die Paprikas von ihrem Innengehäuse mit den Kernen befreien, klein schneiden und zu den Cashews geben.

Zu guter Letzt noch die restlichen Zutaten hinzufügen, den Mixer einschalten und alles gut durchpürieren, bis eine schön cremige Soße entsteht.
Fertig ;).
Glas
Anrichten kann man die Soße (nicht ganz, sondern nur teilweise roh) beispielsweise mit Spaghettis.
Spaghetti
Oder zum Verfeinern von rohem Gemüse. Hier Spinat, Brokkoli, Mais und Karotten.
Gemuese
Wenn man will, kann man das Ganze dann so essen (zusammen mit einem Salat), oder, wenn einem die Nudelvariante gefällt, beispielsweise mit Zucchini-Spaghetti.

Die Soße ist im Kühlschrank gut drei bis vier Tage haltbar.
Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen ;).